Soziale Verantwortung

Pastinella nimmt ihre Verantwortung als Gesellschafts- und Wirtschaftsakteurin wahr, berücksichtigt bei ihren Geschäftstätigkeiten die Anliegen ihrer Stakeholder und setzt sich für das Wohlergehen der Menschen ein.


Der Be­reich so­zia­le Ver­ant­wor­tung um­fasst drei zen­tra­le Hand­lungs­fel­der: Ent­wick­lung der Mit­ar­bei­ten­den, Ar­beits­si­cher­heit und Ge­sund­heit so­wie die wirt­schaft­li­chen Aus­wir­kun­gen. 

Entwicklung der Mitarbeitenden

Die gezielte Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeitenden ist uns ein grosses Anliegen. Unser Ansatz ist so konzipiert, dass er neben dem Erwerb neuer Kenntnisse für den jeweiligen Fachbereich auch die persönliche Entwicklung stärkt. Neben unserem Angebot an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen wir den Leistungsdialog und das Talentmanagement, um die Entwicklung der Mitarbeitenden zu unterstützen und um gemeinsam voranzukommen. 2018 startete Pastinella eine Weiterbildungsreihe zur Umsetzung der Initiative «Zweite Führungsebene». Das Ziel des über vier Jahre laufenden Projekts ist es, in der Produktion eine Personalführungsstruktur zu entwickeln, welche die Kooperation und Eigenverantwortung fördert.

Beispiele aus der Umsetzung:

Beispiele aus der Umsetzung:

  • Wir bilden Lernende in den Berufen kaufmännische*r Angestellte*r, Logistiker*in, Anlagenführer*in und Polymechaniker*in aus
  • Wir haben ein 3-Stufen-Kompetenzmodell etabliert mit Stärkung der zweiten Führungsebene
  • Wir setzen ein Talentmanagement u.a. anhand von Potenzialanalysen durch
  • Wir schulen unsere Mitarbeitenden und unterstützen sie bei Weiterbildung und -entwicklung
  • Wir bieten Sprachkurse für unsere Belegschaft an


Arbeitssicherheit und Gesundheit

Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeitenden geniessen bei Pastinella höchste Priorität. Wir wollen die Arbeitsrechte schützen und eine sichere Arbeitsumgebung für unsere Mitarbeitenden gewährleisten. Wir implementieren über die gesamte ORIOR Gruppe ein modernes Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Beispiele aus der Umsetzung:

Beispiele aus der Umsetzung:

  • Auf setzen auf eine Sicherheits- und Vorbeugungskultur und auf ein OHS-Managementsystem auf Basis der Modelllösung des Swiss Safety Centers
  • Es werden jährliche Gefährdungsanalysen durchgeführt und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess umgesetzt
  • Alle Mitarbeitenden werden regelmässig zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheit geschult
  • Wir betreiben eine laufende Launch der Kommunikationskampagne «Be a Hero Go for Zero»
  • Wir investieren in technische vorbeugende Massnahmen zur Verhinderung von Arbeitsunfällen

Wirtschaftliche Auswirkungen

Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist essenziell für die langfristige und nachhaltige Existenz eines Unternehmens und für die lokale Wirtschaft. Unser übergeordnetes Ziel ist es, für alle unsere Stakeholder eine stetige Wertsteigerung zu generieren. Wir in unseren Produktionsstandort, sichern bestehende und schaffen neue Arbeitsplätze. Zudem stehen wir im Austausch mit unserer Standortgemeinde und beteiligen uns an gemeinnützigen Projekten.

Beispiele aus der Umsetzung:

Beispiele aus der Umsetzung:

  • Wir bilden Lernende in vier Berufen aus: Kauffrau/Kaufmann, Logistiker*in, Polymechaniker*in, Anlageführer*in
  • Wir beteiligen uns an gemeinnützigen Projekten durch Nahrungsmittelspenden
  • Wir bieten Spezialangebote und Spenden für Schullager, Pfadilager oder Vereine an